Electromotive – The Story of ARP Instruments (Doku, 2020)

Eine exzellente Dokumentation über die Geschichte der Firma ARP – mit einem Bogen von den späten 60er-Jahren bis in die Gegenwart. Bei einer Dauer von 110 Minuten (!) umfasst das Video viele Informationen rund um Alan R. Pearlman, David Friend, Phil Dodds, Jeremy Hill, David Fredericks, Dina Pearlman und vielen mehr. Mit musikalischen Beiträgen u.a. von Don Muro, Lisa Bella Donna, Alex Ball, David Baron, Drew Schlesinger und Marko Ettlich …

Zwei Zitate aus den vielen bemerkenswerten Interviews:

„… I called David Friend and begged him:
‚I really can’t see life without this‘ …“

Don Muro,
der sich in jungen Jahren keinen ARP 2600 leisten konnte

„It’s pleasant knowing that I really did some contributions.
Never I made any money, but still …“

Alan R. Pearlman,
in einem seiner letzten Interviews (2014)


Electromotive – The Story of ARP Instruments


x
Weitere Links:

Alan R. Pearlman Foundation

Alan Robert Pearlman (1925 – 2019) (Blogbeitrag)
Alan R. Pearlman (The New York Times)
Alan R. Pearlman (Wikipedia)

ARP 2600 – Heiliger Gral der Analogen? (Testbericht)
ARP Axxe – klein und sehr fein (Testbericht)

Kategorie 2020, Allgemein, Stories

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Lies wie deine Daten verarbeitet werden.