Jean-Michel Jarre: Zero Gravity – back to VINYL!

Nun, ganz ehrlich: Der Grund für die Begeisterung für JM Jarres neue Vinyl-Platte liegt vor allem am Cover. Zu sehen ist ein GRP A4 (wunderschön) und auf der Rückseite ein ARP 2600 (noch schöner). „Zero Gravity“ ist ein Mischmasch aus JM Jarre und Tangerine Dream, die Musik frisch-fröhlich mit vielen Arpeggios und etwas Dancefloor-Charakter.

JM-Jarre-ZeroGravity-01

„Zero Gravity“ entstammt dem neuen Album „ELECTRONICA 1: The Time Machine – COLLABORATORS“, auf dem JM Jarre mit anderen Größen der Musikwelt vertreten ist. Wie etwa Vinca Clarke, John Carpenter, Tangerine Dream, Pete Townshend, Laurie Anderson und sogar – wer hätte es gedacht – Lang Lang (ein chinesischer Pianist, Anmerkung).

Die Platte „Zero Gravity“ wurde in einer limitierten Auflage von 1000 Stück gepresst. Und ja, es hat etwas Erhebendes, eine schöne Vinyl auf den Plattenteller zu legen, „einen“ Song pro Seite zu hören und sich auf die Suche nach GRP A4- oder ARP 2600-Klängen zu machen. Hier im Jetzt – und doch: „Back to the roots“, sozusagen …

JM-Jarre-ZeroGravity-02

JM-Jarre-ZeroGravity-04

JM-Jarre-ZeroGravity-05

JM-Jarre-ZeroGravity-03

JM-Jarre-ZeroGravity-06

Weitere Info:
http://jeanmicheljarre.com

Kategorie Allgemein

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.

1 Kommentare

  1. Merci, für den Tipp Theo. Na die A Seite kann man sich anhören, klingt tief nach Grp und Minimoog. Die B Seite ist aber leider weniger gut gelungen…

Kommentare sind geschlossen.