These Hopeful Machines, oder: Wir haben die Zukunft gesehen!

James Gardner und Tim Dodd haben mit These Hopeful Machines eine umfassende, 6-teilige Dokumentation zur Geschichte der Schallaufzeichnung, der elektronischen Klanggestaltung und der elektronischen Instrumente – vom Vocoder bis zum Synthesizer – zusammengestellt. Der 6 Stunden (!) umfassende Audio-Workshop, der auf der Website von Radio New Zealand abrufbar ist, wird durch zahlreiche Videos, Links, Playlists, Querverweise, Bibliografien, etc. vervollständigt und stellt in seiner Gesamtheit wohl eine der umfangreichsten Überblicke zur Geschichte der Musikelektronik dar. In englischer Sprache, versteht sich …

These-Hopeful-Machines-02

Von Edisons Phonograph (ca. 1870), den ersten Präsentationen des Vocoders, der Einzigartigkeit des Theremins, verschiedenen Aspekten rund um die revolutionäre Musique Concrète bis hin zum Synthesizer, zu Synthi-Pop und moderner Software für elektronische Musik … es scheint fast ein Lebenswerk zu sein, das James Gardner hier zusammengestellt hat. Jedes Detail scheint spannend, von Trick-Aufnahmen des frühen 20. Jh., vom VODER zum VOCODER, vom Einfluss von John Cage bis zu „I was born to synthesize“ rund um Suzanne Ciani, die am Buchla 200e spielt …

These-Hopeful-Machines-01

Die beiden Väter von These Hopeful Machines: Tim Dodd und James Gardner.

Kategorie Allgemein

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.

1 Kommentare

  1. Stefan

    Wow! Hey Theo, merci für die Links – genau richtig fürs Schmuddelwetter …

Kommentare sind geschlossen.