Malekko Manther – Analoger CEM / SSM Synth

Der analoge Synthesizer Manther von Malekko ist eine kompakte Desktop-Groovebox mit integriertem Digital-Sequenzer und Delay-Effekt. Das Instrument basiert auf den Roland SH-101 Synthesizer und behält – mit Ausnahme des traditionellen Keyboards – alle wesentlichen Merkmale des Vorbilds bei. Mehr noch: Der Step-Sequenzer bietet 64 Schritte, die CV-Anschlüsse wurden gegenüber der SH-101 erweitert und die Fader sind nun beleuchtet.

Malekko-Manther-05

Die Manther-Groovebox besitzt eine Tastatur, die sich per Step-Tasten transponieren lässt. Presets lassen sich in 4 Banken mit je 16 Slots ablegen, und die Rechteck-, Sägezahn- und Dreieck-Signale lassen sich über individuelle Ausgänge abgreifen.

Malekko-Manther-01 Zudem kann eine Reihe von Parametern pro Step aufgezeichnet und automatisiert werden. Das Herzstück der Klangerzeugung bildet der CEM3340-basierte VCO sowie das analoge Filter mit SSM2044 Chip.

Malekko-Manther-04

Malekko-Manther-03

Und der Klang? Nun, die Roland SH-101 tönt anders. Doch das ist nicht der Punkt. Wie im folgenden Video von Perfect Circuit Audio zu hören, ist der Sound kräftig und absolut anständig:

——————————————————————————————————————–

Malekko MANTHER

  • Kompakter, monophoner Desktop-Synthesizer mit analogem Signalpfad
  • Erweiterter, digitaler 64-Step-Sequenzer
  • CEM 3340-basierter VCO-IC-Chip
  • Source-Mixer mit Rechteck, Dreieck, Sägezahn und mehr
  • LFO-Sync und LFO-Ausgang

Preis: 649 USD / ca. 630 Euro

Website Hersteller: malekkoheavyindustry.com

Kategorie Allgemein

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.