NEA Pyxis – Aftertouch für den ARP Odyssey

New England Analog (nennt sich jetzt „Retroaktiv“) bietet ein leistungsfähiges und optisch abgestimmtes Aftertouch Upgrade für alle 3 Versionen des ARP Odyssey an. Es besteht aus zwei Teilen: Der AT Sensor Schiene und der Controller-Einheit. Mit dabei ist ein eigener (!) LFO, der ebenso über Aftertouch spannungssteuerbar ist (LFO Geschwindigkeit und Intensität).

ARP-Odyssey-AT-Upgrade-02

Das NEA Pyxis System kann direkt in den Odyssey eingebaut oder als externe Stand-Alone Variante (mit Remote-Kabel) erworben werden. Je nach Modell des Odyssey gibt es das Pyxis System in farblich angepassten 3 Varianten: schwarz/weiß, schwarz/gold und schwarz/orange.

Da der AT Sensor auf die bei vintage monophonen Keyboards sehr häufig verwendete Pratt-Read Tastatur ausgelegt ist, kann das NEA Pyxis System laut Hersteller auch bei vielen anderen klassischen Synthesizern zum Einsatz kommen.

ARP-Odyssey-AT-Upgrade-03

Preise:

Pyxis Aftertouch Control System Kit (mit interner Control Unit): $485 (USD)
Pyxis Aftertouch Control System Kit (mit externer Control Unit): $650 (USD)

——————————————————————————————————————–
Update 10/2017: NEA – New England Analog – nennt sich nun „Retroaktiv“. Während viele ARP-Modifikationen weiterhin verfügbar sind, dürfte das hier vorgestellte Aftertouch-Kit inzwischen aus dem Programm genommen worden sein. Nähere Informationen beim Hersteller.
——————————————————————————————————————–

Weitere Informationen: https://retroaktivsynthesizers.com

Kategorie 2013, Allgemein

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.