Dominion X – 3 VCO Synthesizer von MFB

Minimoog mit MIDI und Speicherplätzen im Taschenformat? MFB lässt aufhorchen. Der neue DOMINION X ist ein 3 VCO-Synthesizer mit „maximaler Funktionalität“, wie der Hersteller sagt. Die Fakten sprechen jedenfalls dafür: Modulationsmöglichkeit der Symmetrie aller VCO Wellenformen (!), Ringmodulation, Crossmodulation, Osc-Sync, Noise, ein luxuriöses MultiMode-VCF mit 6 Filterarten, Filter-FM durch LFO / VCO / Velocity / CV, 2 Hüllkurven, 3 LFOs, 128 Speicherplätze (!), MIDI und CV/Gate, Zuweisung von Velocity auf bis zu 11 Modulationszielen … !!!

Dominion X - © MFB

Dominion X – © MFB

Es sieht so aus, als würde Doepfers Erfolgskandidat Dark Energy ernsthafte Konkurrenz bekommen. Auch die neue Optik von MFB scheint von der dunklen Energie beeinflusst …

Detaillierte Informationen finden Sie auf der Website von MFB.

Hier geht’s zu unserem Dominion X Testbericht.

Kategorie Allgemein

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.

8 Kommentare

  1. Sieht interessant aus, um einen richtigen appetizer daraus zu machen sollten ein paar Klangbeispiele das Gezeigte untermauern. Leider ist mfb hier im Verzug, genauso wie Waldorf’s Puls 2.

    Man sollte sich mal die Show vom minibrute als Vorbild nehmen oder wenigstens ein paar aussagefähige Klangschnipsel ins Netz stellen. Verkaufen wollen sie ja auch, oder?

    Also bitte, vielleicht kommt noch etwas, solange der Brei heiss ist!

    • Theo Bloderer

      Ja, das stimmt absolut. Es ist überhaupt die Krux an der ganzen Sache, dass fast alle Press Releases und Previews auf dieselben (wenigen) Bild- und Textmaterialien zurückgreifen und das Wesentliche – der Klang – erst sehr viel später ins Rennen kommt. Da sind auch die Hersteller etwas schläfrig … Ich hoffe, dass wir bald den Dominion X zur Verfügung haben. Er sieht sehr gut durchdacht aus. Wenn dann der Klang noch passt …

        • Theo Bloderer

          … bestens und vielen Dank. Ja, sehr guter Klang!

        • Danke für den Tipp. Es geht doch –
          Verwunderlich nur dass sich mfb auf der eigenen Homepage nicht traut, die eigenen Demos anzubieten oder auf diese zu verweisen. Eine solche „Verkaufsstrategie“ ist mir rätselhaft, dabei klingen die Demos gar nicht schlecht.

  2. lowcust

    nach all den NAMM meldungen ist der dominion immer noch der interessanteste vertreter seiner gattung, jetzt nur noch mind. 4 stimmen, 3,5-5 oktaven keyboard mit aftertouch und die sache wäre rund. das wäre mir auch wiedermal ein sümmchen wert!

  3. Lothar Lammfromm

    Nunja, die Demos auf Soundcloud betreffen einen MFB Dominion X, der noch ein klein bisschen anders designed war (Filter sowie diverse Erweiterungen, bei denen Uservorschläge berücksichtigt wurden). Die Hüllkurven der aktuellen Produktionsvariante sind auch – so dermaßen – knackig und geil, dass man diesbezüglich die alten Soundcloud-Demos vergessen kann.

    Ob das Filter nun wirklich verbessert wurde, weiß ich allerdings nicht – aber die Resonanz klingt sehr schön und aggressiv. Dank Hüllkurvencharakteristik, guten Oscillatoren und aggressivem Resoklang dürfte der Dominion X so richtig SCHWEINEGEIL klingen, z.B., wenn er über eine gute analoge Zerre (z.B. H & K Tubeman) gespielt wird.

    Da kann Amsterdam einpacken.

    ;-)

    Wirklich: Ein tolles Teil.

Kommentare sind geschlossen.