Waldorf STVC – Renaissance des Multi-Keyboards

Vocoder? String-Machine? Synthesizer? Der Waldorf STVC ist alles in einem: Die Wiedergeburt des Multi-Keyboards, wie es Ende der 70er / Anfang der 80er-Jahre populär war. Stichwort Roland VP-330 (Streicher / Vocoder). Oder Crumar Multiman (Bläser / Streicher / Soloinstrumente). Oder viele andere mehr.

Waldorf hat schon mit dem (durchaus genialen) Streichfett gezeigt, dass der Vintage-Sound nicht nur auf Synthesizer-Ebene ungebrochenen Reiz hat, sondern speziell die String- und Chor-Maschinen ein unübertroffenes Charisma verbreiten. Vom Streichfett-Modul nun also zum Keyboard, dem STVC … was wohl für STring-VoCoder stehen dürfte.

Waldorf-STVC-06

Die Streicher

Die voll polyphone String-Sektion beginnt mit einer Oszillatorbank, die auf Oktavteilern basiert. Von dort geht das Signal in einem komplexen Mixer, dem ein Equalizer und ein Ensemble-Effekt folgen, so wie man es aus vielen klassischen String-Maschinen der 1970er Jahre kennt.

Der Vocoder

Der Vocoder ersetzt den Equalizer der String-Sektion mit einer Filterbank, die das Vokal-Signal anhand der eingegebenen Sprache modelliert.

Waldorf-STVC-05

Ein hochwertiges 44 cm Schwanenhals-Mikrofon befindet sich im Lieferumfang des STVC und kann direkt auf der Frontplatte angeschlossen werden. Die vollpolyphone Oszillatorbank wird hierbei als Trägersignal verwendet und kann so sehr verständliche Sprache oder Gesang erzeugen.

Der Synthesizer

Zusätzlich zur Streicher- und Vocoder-Sektion steht ein 16-stimmiger Synthesizer bereit, hier SOLO genannt, mit dem sich die String-Sounds ergänzen lassen Die Klang-Auswahl erfolgt auch hier mit nur einem einzigen Regler, mit dem viele nützliche Einstellungen durchlaufen werden.

Waldorf-STVC-04

Eingriffsmöglichkeiten

Der Freeze-Taster erlaubt es, kurze Phrasen einzufrieren und vom Vocoder wiederholen zu lassen, sobald eine Taste auf der Klaviatur gespielt wird. Dabei lässt sich die Abspielgeschwindigkeit regeln und bei negativen Werten erklingt die Sprache rückwärts. Formanten und Jitter können auch hier beliebig moduliert werden.

Mit der neuartigen Tweak-Funktion können gezielte Eingriffe in Details der Klangerzeugung vorgenommen werden, um z.B. die Solo-Cutoff-Frequenz oder die Chorus LFO-Rate zu verändern. Die Funktion ist ähnlich aufgebaut, wie eine klassische Modulationsmatrix, erlaubt aber auch Änderungen impliziter Settings durch feste Werte oder Offsets.

Waldorf-STVC-07

Effekte

Die drei Effekte des STVC lassen sich gleichzeitig nutzen: Animate ist eine Modulation der String- oder Vocoder-Registration; der Phaser ist ein wichtiger Bestandteil jeder String-Machine und der hochwertige Hall mit einstellbarer Raumgröße lässt sich dem Ausgangssignal beimischen.

—————————————————-

Waldorf STVC
String-Machine / Vocoder / Synthesizer

UVP: 749,- Euro

—————————————————-

Weitere Info:
waldorfmusic.com/de/stvc-ueberblick

Kategorie Allgemein

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.