John Bowen Solaris – die fünfte Auflage & Sounds Download

Der John Bowen Solaris geht in die fünfte Runde. Die Auflage wird 50 Instrumente umfassen, Produktionsbeginn ist voraussichtlich Juli 2015. Nach wie vor gibt es das Instrument in den Farben Anthrazit und Weiß. Und wie immer ist eine Reservierung bzw. Anzahlung nötig.

Mehr Infos dazu auf John Bowen’s Webseite.

JohnBowen-Solaris-2015-03

Obwohl der Solaris bereits seit einigen Jahren am Markt ist, scheint er seinen Höhenflug seit 2014 – so nun auch jetzt – besonders zu genießen. Das Instrument ist inzwischen ausgereift, anfängliche technische Mängel wurden behoben. Aus eigener Erfahrung und nach Rücksprache von Händlern: Die letzten Serien brachten keinerlei Beanstandungen mit sich. Gut so!

Klanglich gibt es ja ohnehin nicht viel zu sagen – im positiven Sinne. Der Solaris ist von seiner Geburtsstunde an ein Klassiker. So wird es wohl auch die nächsten Jahrzehnte bleiben, denn solch aufwendigen polyphonen Hardware-Synthesizer gibt es nur sehr (sehr) wenige am Markt.

JohnBowen-Solaris-2015-02

Da die Verwaltung der Solaris-Klänge mittels Flash Karte denkbar einfach am Computer umzusetzen ist, bieten wir die GreatSynthesizers Solaris-Klänge zum Download an.

Die Sounds – mit denen ein Großteil unserer Demos (siehe Testbericht bzw. Listening Room) erstellt wurde – befinden sich in Bank 0 (womit ein Kopieren von Bank 0 auf die eigene Solaris-Karte genügen dürfte):

  • Sound 63 – 69: String/Pad Klänge (69: besonders zu empfehlen)
  • Sound 70 – 79: Wavetable Klänge
  • Sound 80 – 84: Arpeggio Klänge
  • Sound 90 – 96: Sweeps/LFO/Phaser Klänge
  • Sound 100 – 102: String Klänge

Download GreatSynthesizer Solaris Sounds (zip File)

PS: Bitte die „eigenen“ Klänge zuerst sichern, bevor sie überschrieben werden …

JohnBowen-Solaris-2015-01

Kategorie 2015, Allgemein

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.