Test

Studiologic Sledge BLACK Edition
– ein Panther zum Verwöhnen

Studiologic Sledge Test.
____________________

Dramatische Geschichten sind spannend. Eben die nicht aalglatten, langweiligen Stories, nein – Geschichten mit bedrohlichen Tiefen und überraschenden Höhen. Meine Begegnung mit dem Studiologic Sledge gehört in diese Kategorie.

Vor Jahren spielte ich den GELBEN Sledge (Version 1.0) zum ersten Mal. Und wandte mich mit Grausen ab. Welch fulminante Plastik-Kiste, welche wabbelige Tastatur! Doch die Dinge können sich ändern. Heute gibt es Sledge 2.0 bzw. Sledge BLACK Edition mit erweiterten Features, anständigem Fatar TP/9S Keyboard sowie – in der schwarzen Version – mit neuer Optik.

Und schon sieht die Welt viel besser aus …

Studiologic-Sledge-01

Weiterlesen

Waldorf Streichfett
– die Magie der Vintage Sounds

Beginnen wir mit einem kleinen Ratschlag: “Wenn ein Freund eine (Synthesizer-) Empfehlung ausspricht, sollte man dies NICHT (!) ignorieren.” Ein Ratschlag, der kostenlos ist, der zugleich aber auch die Lebensqualität des Brav-Folge-Leistenden durchaus ein wenig erhöhen kann. Möglicherweise.

Da ich offenbar beratungsresistent bin und den Hinweis “Kaufe dir einen Waldorf Streichfett” schon vor längerer Zeit ignorierte, blieben die letzten drei Jahre ohne jene Sternstunden, in denen vollpolyphone Vintage-Chöre und nasale Streicher-Klangteppiche durch das Studio hallten.

Waldorf-Streichfett-01

Weiterlesen

Roland Jupiter-8
– der Meister des Synthie-Pops

Roland Jupiter-8: Schon der Name ist Magie in den Ohren vieler Musiker – und das Instrument selbst ein Objekt heißer Begierde (anno 1981 ebenso wie heute). Neben dem Prophet-5 ist der Jupiter-8 wohl “der” Meilenstein in der Geschichte der polyphonen Analogsynthesizer.

Doch interessant: Wenn man den Jupiter-8 anno 2017 hört, so ist er – selbstredend – immer noch beeindruckend, zugleich aber (möglicherweise) etwas weniger spektakulär als einige seiner Zeitgenossen.

Roland-Jupiter8-01

Weiterlesen

Modal Electronics 001
– der 2-stimmige PPG Synthesizer?

Der Modal Electronics 001 (Kurzform: Modal 001). Ein kleines Wunderwerk an Kompaktheit, Sound und Technik.

Nicht, dass der englische Synthesizer dem Vorbild PPG Wave tatsächlich das Wasser reichen könnte*. Doch der satte (und durch seinen echten Stereo-Modus durchaus an so manchen PPG-Klang-Charakter heranreichende) Wavetable-Sound des Modal 001 ist markant und kraftvoll. Speziell im MIX ist dieser Synthesizer oft das ideale bzw. entscheidende Gewürz zum schmackhaften elektronischen Gesamtklang.

[* … siehe Testbericht PPG Wave 2.2 / 2.3 – Original bleibt Original].
x

Modal001-01

Weiterlesen

PPG Wave 2.2 / Wave 2.3
– Original bleibt Original

Was soll man da sagen? Genie und Wahnsinn liegen oft eng beisammen. Anders formuliert ist es nur eine Frage des Blickwinkels: PPG Wave 2.2 bzw. Wave 2.3 Synthesizer können als segensreich oder katastrophal gleichermaßen empfunden werden.

Doch ob so (Segen) oder so (Katastrophe) – nur ein PPG Wave ist ein PPG Wave. Von 1981 bis 1987 hergestellt, schmücken noch heute Wave 2.2 oder Wave 2.3 Synthesizer so manche Studios rund um den Globus. Keines der selbst ernannten “Nachfolge-Instrumente” der letzten 30 Jahre (vornehmlich aus dem Hause Waldorf) kommt – so schön sie auch sind – an die markante Genie-und-Wahnsinn-Thematik eines PPG heran.

PPG-Wave22-Display-FatarKBD-small
Weiterlesen

Alle Tests