Blog

COTK / Moog Modular nun in 3 HE?

AION Modular stellt die inzwischen schon legendären COTK Module nun im 3 HE Format vor. Die Zusammenarbeit von Ruben Costa (TEIA Synthesizers) und Kazike (COTK) scheint fruchtbar zu sein. Klein, aber fein, bleibt vor allem zu hoffen, dass die AION Module auch klanglich den hochwertigen COTK (bzw. Moog Modular) Systemen entsprechen.

Aion-Modular-01

Weiterlesen

Blog

Neues Minimoog Pitch Wheel Service Kit

Der Minimoog – die Legende. Eine oft verstimmte Legende, genau genommen. Das mag an den VCOs liegen (die einen Teil des charakteristischen Vintage-Klanges ausmachen), aber auch an der primitiven Konstruktion des Pitch Wheels. Virtual Music hat ein Service Kit auf den Markt gebracht, das die Verstimmung des Minimoogs während des Spiels (hervorgerufen durch Betätigen des Pitch Wheels) beseitigt und das Instrument damit “in Tune” hält.

Minimoog-PitchWheel-Upgrade-03 Weiterlesen

Blog

Minimoog – die unerreichte Legende

Er hat den Standard für monophone Analogsynthesizer festgelegt. Er diente und dient noch immer als Vorlage und “Ideal” für Dutzende analoger Instrumente. Er wurde geklont und in digitale Abbilder gegossen. Er hat einen modernen Nachfolger aus eigenem Hause bekommen. Und doch bleibt er bis heute unerreicht: Der Minimoog.

Anbei Bilder und Sounds eines Klassikers …

Minimoog6099-01 Weiterlesen

Blog

Die 10 “Greatest Synthesizers” ..?

Interessanter Link zu den 10 großartigsten Synthesizern der Geschichte – auf musicradar.com. Wie immer handelt es sich natürlich um eine subjektive Einschätzung, hier mit Stand 2009 … daher noch “relativ” aktuell. Analog, hybrid, digital – alles ist vertreten. Erstaunlich, was sich da so alles in die Top-Ten der Synthesizer-Geschichte eingeschlichen hat … und ebenso erstaunlich, was hier “nicht” zu finden ist.

10GreatestSynthesizers-Prophet5Link: The 10 greatest synthesizers of all time

Blog

GRS VCO.3 Synthesizer – der vergessene italienische Minimoog

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

… und es gibt ihn doch. Nur 30 Stück des GRS VCO.3 wurden gebaut, bevor 1973 eine Überflutung alle Unterlagen zum Instrument vernichtete. Die italienische Firma mit Sitz in Florenz zählt zu den großen Unbekannten in der Synthesizer-Geschichte. Der VCO.3 mit – erraten – 3 VCOs sieht sehr interessant aus. Eingebauter Federhall, Röhrenverstärker … Schade, dass keine Möglichkeit der CV/Gate Steuerung vorhanden ist. Die Panel-Beschriftung ist in Italienisch gehalten, wobei die Bezeichnung RUMORE ziemlich treffend für “Rauschen” erscheint.

Eben vor 2 Wochen taucht nun ein restaurierter VCO.3 in einem Geschäft in Bologna auf. Wir haben die Genehmigung erhalten, die Bilder des Instruments zu veröffentlichen.

Weitere Informationen zum GRS VCO.3 finden sich in Peter Forrests “The A-Z Of Analogue Synthesisers” (2. Auflage), S. 163.

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it

GRS VCO.3 © www.scolopendra.it