Über Marko Ettlich

Ich bin von elektronischer Musik und Synthesizern infiziert seitdem ich mit ca. 6 Jahren die Begleitmusik von Vangelis in der TV Serie COSMOS gehört habe. Die außergewöhnlichen elektronischen Klänge begleiteten mich auch später durch die 80er Jahre (Synthipop, Wave). Aber erst Mitte der 90er Jahre ergab es sich, dass ich mir einen Synthesizer kaufen konnte – ab dann gab es kein Halten mehr. ;) In der Zwischenzeit entstanden einige Soundsets für Synthesizer, aber mein liebstes “Baby” ist der RetroSound – Vintage Synthesizer Channel auf YouTube. __________________________________________________________ I’m excited about synthesizers and electronic music since I’ve heard the TV music COSMOS by Vangelis at the age of 6. Those unusual electronic sounds accompanied me through the ’80s (the era of Synthpop and Wave). But it was not until the mid-90s when I bought my first synthesizer. Since then there is no turning back – I’m infected by the electonic virus! My favorite project is the RetroSound – Vintage Synthesizer Channel on YouTube.
Blog

Der Korg Mono/Poly – Video von RetroSound

Wie gewohnt ein Track im Multitrack-Verfahren. Der Korg Mono/Poly ist hervorragend für dicke Basslinien geeignet. Mit Crossmodulation und Oszillator-Sync lassen sich aber auch hervorragende Effektsounds programmieren. Der Mono/Poly ist ein Synthesizer für den Klangschrauber, nichts für reine Presetspieler. Das Instrument fordert einen, ansonsten klingt es immer nach Flöte. ;D Will sagen, der kann auch schrecklich klingen.

YouTube channel: RetroSound © Marko Ettlich

Blog

Der Roland Jupiter-4 – Video von RetroSound

Im Video wurden keine Presets verwendet. Ich habe für jede einzelne Spur einen Sound erstellt und natürlich nicht abgespeichert. ;) Ich speichere fast nie ab weil ich so gezwungen bin, immer neue Sounds zum Track zu machen. Ist zwar aufwändiger aber mir macht das Spass und so klingt es immer anders. Die TR-808 triggert hier den Arpeggiator und die Sample/Hold Frequenz des JP-4.

YouTube channel: Retro Sound – Marko Ettlich

Blog

Der Prophet VS – Video von Marko Ettlich

Der Demo Track zeigt die enorme klangliche Bandbreite des Sequential Circuits Prophet VS Vector Synthesizers von 1986. Von PPG typischen Digitalklängen bis hin zu warmen Analogflächen, die man eher einem Prophet-5 zuschreiben würde, ist alles enthalten.

Der VS diente als Vorbild für die Korg Wavestation, allerdings unterscheiden sich die beiden Instrumente klanglich doch sehr. Der VS schlägt grundsätzlich eine viel rauere und brachialere Gangart ein, während sich die Wavestation grundsätzlich immer auf sanftem Terrain bewegt.

Der VS ist heute sehr gesucht, gerade weil sein Klang sehr eigenständig und immer noch unverbraucht ist. Ein echter Klassiker und Meilenstein der Synthesizergeschichte.

YouTube channel: Retro Sound – Marko Ettlich