Arturia DrumBrute / MicroBrute Creation Edition

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Arturia rund um den DrumBrute und MicroBrute nachlegt. Ähnlich wie bei den MicroBrute-Sonderfarben vor einigen Jahren kommt nun die spezielle CREATION EDITION auf den Markt. Keine neuen Features also, aber AirBrush-Optik. Mit einem Hauch Michelangelo. Ist musikalisch unerheblich, sieht aber schick aus.

Arturia-Creative-Series-01

Die berühmten Hände aus der Sixtinischen Kapelle, sie stehen wieder einmal Pate. Diesmal nicht für ein Mobiltelefon, diesmal für elektronische Klangerzeuger. Connecting People? Den Spruch könnte man beibehalten.

Arturia-Creative-Series-08

Erfreulich: Die Preise bleiben – mehr oder weniger – unverändert. 449 Euro (DrumBrute Creation) sowie 299 Euro (MicroBrute Creation). Zielpublikum? Alle rund um Electro, Szene, Club, Graffiti, Live-Performance.

Arturia-Creative-Series-02

Arturia-Creative-Series-03

Arturia-Creative-Series-04

Gut, an den teils etwas fragwürdigen DrumBrute-Sounds, daran ändert auch ein kreativer Look wenig. Doch zugegeben: Die schwarzen Seitenteile machen sich viel besser als das bisher verwendete (künstliche) Holz.Arturia-Creative-Series-05

Speziell die Kombination von Anthrazit (Body) und Gelb (Panel-Layout) ist äußerst geschmackvoll …Arturia-Creative-Series-06

Zum Abschluss noch das zugehörige Werbe-Video. Motto: „Touched by Inspiration“. Etwas fraglich, ob der Sound nun eher inspiriert oder nervt … doch so ist sie nun mal, unserer Zeit.

Davon abgesehen: Die DrumBrute / MicroBrute CREATION EDITION sieht schön aus. Mission erfüllt!

——————————————————————————————————————–

Link: www.arturia.com/creation-edition

Kategorie Allgemein

“Es genügt, einen Ton schön zu spielen” sagte der Komponist Arvo Pärt im Jahre 2005. Diese Aussage ist ebenso einfach wie ich auch exzellent: Es braucht kein Meer an Tönen, denn entscheidend ist der Klang. Dass so mancher Vintage-Synthesizer der 70er und 80er Jahre teils unerreicht hochwertige Klänge liefert, steht außer Frage. Doch tatsächlich leben wir “heute” in einer nahezu perfekten Zeit. Einerseits hat man – mehr oder weniger – noch Zugriff auf die Vintage Analogen, andererseits wird auch bei Neugeräten die wichtige Komponente des hochwertigen Klanges wieder zunehmend berücksichtigt. Doepfer, Cwejman, Synthesizers.com, MacBeth, Moog, GRP, Studio Electronics, COTK, John Bowen und andere Hersteller bauen hervorragende Synthesizer, die den “Klassikern” in nichts nachstehen. All diesen (alten wie neuen) “großartigen” Instrumenten ist Great Synthesizers gewidmet. _________________________________________________________ In 2005 composer Arvo Pärt said: “Playing one tone really well is enough”. In other words, it is sufficient to play one tone 'beautifully'. I agree with that. All musical efforts are focused on the sound itself. Although I studied classical music (piano and drums), it’s the electronic sound that inspires me. Synthesizers are the epitome of new sounds and exciting tonal spheres. Today, many companies produce high-quality - excellent! - synthesizers: Doepfer, Cwejman, MacBeth, Moog, GRP, Synthesizers.com, COTK, Studio Electronics, John Bowen and others. It's their products I'm really interested in ... apart from Vintage Synthesizers, which I have been collecting for 20 years. Subsequent to our former websites Bluesynths and Blogasys, Peter Mahr and I have now created GreatSynthesizers. We hope you like it.

1 Kommentare

  1. newmodular

    OMG – was für’n Kitsch :) Dabei mag ich die Arturia-Sachen eigentlich, weil sie für mich klar und unaufdringlich designt sind.
    Na gut, vielleicht inspiert es den Einen oder die Andere.

Kommentare sind geschlossen.