Waldorf nw1 – Wavetable-Synth im 3HE Format

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis Waldorf seine Wavetable-Technologie für den Eurorack-Modular-Markt öffnen würde. Mit dem nw1 bringt das Unternehmen nun ein ansprechendes Sound- und Experimentier-Modul auf den Markt, das wohl jedes 3HE-Modularsystem klanglich sehr (!) bereichern dürfte.

Waldorf-NW1-01

Das Modul mit dem Namen nw1 besticht durch die klassische rote Waldorf-Nase und die silbernen Potis / Kippschalter. Die Potis wackeln ein wenig (schade), dennoch ist die bauliche Qualität des nw1 gut.

Reizvoll ist das nw1 Modul wohl in erster Linie deshalb, weil es sich so vielseitig nützen lässt. Einmal CV/Gate angeschlossen (und Audio-Out verbunden), schon kann man mit dem Anhören / Spielen / Druchfahren der Wavetables beginnen. Wie allseits bekannt, ist das klangliche Rohmaterial von Waverables schier unendlich, Langeweile kommt hier keine auf.

Waldorf-NW1-02

SPECTRUM und FILTER beeinflussen den Klang drastisch, ebenso wie NOISY (das allerdings mehr im Sinne eines Bit-Chrushers den Sound deformiert). Modular-Freaks dürften all dies schon sehr schätzen (immerhin wird das Klangmaterial eines Modularsystems durch die bloße Anwesenheit eines Wavetable-Oszillators bereits enorm erweitert), dürften vor allem aber die CV-/Modulations-Verbindungen des nw1 mit anderen 3HE-Modulen als spannend betrachten.

So lassen sich Brilliance (Filter), Tune, Position, Noisy, Spectrum und Travel (Abspielgeschwindigkeit einer Wavetable) CV-steuern. Wunderbar.

Waldorf-NW1-03

Mehr noch, aus eingehendem Autio-Material lassen sich eigene Wavetables erstellen (‘Time Domain Multiple Foldover Analysis’ im Waldorf Jargon) und ein eigener Speech-Synthesizer zerlegt eigespielten Text in seine Bestandteile – für Roboter-Effekte par excellence. Für eine Investition von 330 Euro ist der Waldorf nw1 also wirklich “viel Klangmaterial” für’s Geld. Ein äußerst faires Preis/Leistungsverhältnis.

Schließlich noch ein Wort zum Kundenservice, ganz konkret am Beispiel des Quickstart-Guide des nw1. Ordentlich in der kleinen Box beigefügt, ist der Guide eine auf A3 auffaltbare Grafik des nw1, in der alle Einzelheiten des Instrument im schnellen Überblick (und sehr übersichtlich) dargestellt sind. Ein kleines Extra, über das man sich definitiev freut (und von dem sich andere Synthesizer-Hersteller durchaus etwas abschauen könnten).

Waldorf-NW1-04

Zum Schluss noch 4 Sound-Demos des Waldorf nw1. Alles “NW1 pur”, mit Ausnahme von Demo2, in dem eine Korg Monotribe für etwas zusätzlichem Groove sorgt …

_________________________________________________

Waldorf nw1
3HE Wavetable Modul (32HP Breite)

UVP: 329,- Euro

Weitere Info:
www.waldorf-music.info/de/nw1-spezifikationen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.