Prophet-5 – ein guter Wein muss reifen …!

Ein guter Wein muss reifen – so ist es auch bei klassischen Instrumenten. Dass manche polyphone Synthesizer der ersten Stunde nach vielen Jahrzehnten ihre kleinen Eigenheiten und Marotten entwickeln, kann durchaus zum Ausdruck und Charakter des Instruments beitragen. Der Prophet-5 etwa zeichnet sich durch stärkere Toleranzen seiner Bauteile aus …

Prophet5-Jupiter-8-Synthex

Konkret bedeutet dies, dass sich die Oszillatoren leichter verstimmen. Doch gerade damit erreicht der Prophet eine ungeahnte Ausdruckskraft. So ist im ersten der folgenden Klangbeispiele ein ungestimmter Prophet-5 zu hören, wobei jede Stimme ihr eigenes Phasing bzw. ihre eigenen Schwebungen entwickelt.

Was gibt es Schöneres?

Sequential Circuits - Prophet 5

2 Gedanken zu “Prophet-5 – ein guter Wein muss reifen …!

  1. Bin ein großer Bewunderer aller Klangbeispiele von Herrn Bloderer, egal ob auf Great Synthesizers oder bei Amazona.
    Die hier vom Prophet-5 zählen zu den schönsten, stimmungs- und eindruckvollsten.

  2. Auch wenn ich an dem P5 hänge hatte ich mir schon überlegt ihn zu verkaufen, nur jedesmal wenn man ihn anschliesst kommt man schnell wieder auf andere Gedanken. Er bleibt von der Bedienung mit dem Routing echt gelungen und gut durchdacht. Die Knöpfe sind groß und schwer, das bearbeiten von Klängen macht große Freude. Dabei bleiben die Klangfarben extrem vielseitig und auch immer schön rund, lasse ihn wohl lieber noch eine weile Ausreifen, merci Théo…