GRP in Vorbereitung des R24 Sequenzers

Endlich ist es so weit. Der bemerkenswerte Sequenzer des GRP A8 bzw. GRP A4 kommt als Stand-Alone Instrument auf den Markt. Genau genommen ist es (natürlich) “weit mehr” als der ursprüngliche Sequenzer: Der GRP R24 ist geradezu gespickt mit neuen, gelungenen Features und sieht definitiv nach einem Step-Sequenzer der Extraklasse aus.

GRP-R24-Sequenzer-01

Der R24 kommt als komplette, eigene Einheit (mit Case und Stromversorgung). Durch seine 5HE Größe lässt er sich jedoch ebenso in jedes Synthesizers.com, COTK und Moon Modularsystem einbauen, wofür der R24 schon ab Werk vorbereitet ist.

Die Highlights des R24 im Überblick:

  • 24-Step Sequenzer – 3×8, 16 + 8 oder 24 (Einzel) Steps
  • CV/Gate – MIDI – USB
  • 128 Speicherplätze, 4-stelliges Display
  • Memory Bulk/Dump Transfer via MIDI oder USB
  • Neben den Notenspuren gibt es bei MIDI noch eigene Velocity-Spuren
  • Verwendung als reiner CV/Gate und/oder MIDI Step- und Trigger-Sequenzer
  • 6 verschiedene Spielrichtungen (FW, BW, FW/BW, Pendulum, Alternate, Random)

GRP-R24-Sequenzer-04

  • PW Control der Notenlänge – globale Regelung der Legato-/ Staccato-Länge der ausgegeben Impulse (Row C kann hier zur Modulation der PW genützt werden, sehr schön)
  • Umfangreiche Anschlüsse für Modulationen pro (!) Reihe (Transpose, Row Repeat, Step Repeat, Clock Divider, Order). Schon der Gedanke, den “Order” Modus in sich zu modulieren birgt enorme musikalische Gelüste. Gleiches gilt für die Modulation von Step Repeat …!

GRP-R24-Sequenzer-06

Jede der 3 Sequenzer-Spuren verfügt über:

  • Glide
  • CV Range 2/4/8 Oktaven
  • Sample&Hold (on/off)
  • Quantizer (on/off)
  • 6 verschiedene rhythmische Muster (die Steps wiederholen sich in einer Art Algorhythmus) … hier “Order” genannt … Dies gab es mit “N, N+1, N” etc. schon beim GRP A8 / GRP A4, jedoch wurde dieses Feature hier nochmals erweitert

GRP-R24-Sequenzer-05

  • Step Repetition x2/x3/x4
  • Unabhängig davon die Row Repetition x2/x3/x4/unendlich, nützlich vor allem bei der Verwendung bei 16+8 oder 24 Schritten
  • Clock Divider (für analoge TTL Clock oder MIDI Clock)
  • Reihe C kann zur Modulation der globalen Notenlänge (PW) oder zur Modulation der Geschwindigkeit der internen Clock verwendet werden. Exzellent …

GRP-R24-Sequenzer-03

Alle 3 Spuren sind völlig unabhängig von einander. Auf Wunsch lassen sich jedoch die Werte der ersten Reihe (Row A) auf Row B und Row C übertragen, was z.B. beim Erstellen von 8-Step basierenden 24-Schritt Melodien mit kleinen Abweichungen (hier ein “c” statt einem “d” oder dort ein “g” statt einem “f”, …) oder bestimmten, nur minimal variierenden Modulationsspuren, eine deutliche Zeitersparnis in der Programmierung bedeutet.

Die einzelnen Schritte / Steps des Sequenzers können pro Reihe:

  • Frei programmiert werden (bei aktiver Quantisierung im Halbton-Raster)
  • Rhythmisch frei zugeordnet werden (kein Gate (off), Gate Bus 1, Gate Bus 2)
  • Rhythmisch wiederholt werden: Einzelschlag (off), Doppelschlag od. Triole
  • Folgende Funktion haben: Normal Mode / Skip Mode / End Step Mode (zur Festlegung individueller Reihen-Längen, etc.)

GRP-R24-Sequenzer-02

Natürlich sind noch Änderungen im Konzept und Layout möglich, doch ist der R24 bereits erstaunlich weit fortgeschritten. Preis und der genaue Zeitpunkt der Auslieferung des GRP R24 stehen noch nicht fest.

Nach Rückfrage bei Paolo Groppioni wird der Sequenzer jedoch im Herbst 2014 zu erwarten sein.

3 Gedanken zu “GRP in Vorbereitung des R24 Sequenzers

  1. Ja, endlich ist es so weit, freuhe mich das sich Paolo auch zu einer 5U bzw. 5HE version entschlossen hat. Der R24 ist ein intéressanter Sequencer der dabei auch sehr viel Spass macht. Merci Théo …

    • Ziemlich überraschend, wie viel noch hinzu gekommen ist. Vor allem scheint Paolo hier ausgezeichneten “Input” bekommen zu haben. Ich nehme an Enrico Cosimi – seit jeher Teil des GRP-Teams – ist an der Entwicklung des R24 beteiligt … er hat viel Erfahrung mit Modular-Synthesizern und ist ein ausgezeichneter Musiker …